Carroll, Lewis

Lewis Carroll, geboren am 27.1.1832 in Daresbury, ist am 14.1.1898 in Guildford gestorben. Hinter dem Pseudonym Lewis Carroll versteckte sich Charles Lutwidge Dodgson, ein menschenscheuer, eigenbrötlerischer Dozent für Logik und Mathematik am Christ-Church-College in Oxford. Äußerlich verlief sein Leben ereignislos. Nur unter Kindern wurde aus dem Sonderling ein sprühender Erzähler voller Phantasie und Einfallskraft.

Seine erste Alice-Geschichte schrieb Lewis Carroll 1864. Er legte sie seinem Liebling, der kleinen Tochter des Dekans, Alice Pleasance Liddell auf den Weihnachtstisch. 1865 erschien "Alice im Wunderland" als Buch. "Alice hinter den Spiegeln" erschien 1872.

Meist vergißt man, wenn man über den Autor der Alice im Wunderland und Alice hinter den Spiegeln spricht, daß Lewis Carroll von Haus aus Mathematiker war, der fast ein Vierteljahrhundert lang "undergraduates" am Christ-Church-College unterrichtete. Man erzählt die folgende Anekdote, die zwar nicht wahr, aber gut erfunden ist: Königin Victoria, die sich über Alice im Wunderland sehr amüsiert hatte, bat den Autor, ihr sein nächstes Buch zuzuschicken. Darauf erhielt sie von Dodgson das mathematische Werk An Elementary Treatise on Determinants.

Eine weitere Episode mit Alice, die in zwei, drei und vier Dimensionen spielt, findet man in der 4D Animation mit Alice von Stefan Scheller.