Stoyans HomePage
Institut für Stochastik ..... Fakultät für Mathematik und Informatik ..... TU Bergakademie Freiberg

English pages


Euromünzen

Ergebnisse der Freiberger Euro-Statistik

Auf dieser Seite wurde von 2002 bis 2011 über statistische Untersuchungen zur Vermischung der Euro-Münzen in Deutschland berichtet.
Jetzt finden Sie hier kurze Informationen zu den erhaltenen Ergebnissen der nun abgeschlossenen Untersuchungen --
während sich natürlich der Vermischungsprozess munter weiter fortsetzt, solange es eben den Euro gibt.

Im ersten Quartal 2002 wurde die Studie Euromobil betrieben. Dabei ging es um erste Kontakte der Deutschen mit den neuen ausländischen
Euro-Münzen. Wenn Sie sich für die Ergebnisse dazu interessieren, dann klicken Sie bitte das Wort Ergebnisse von Euromobil an.

Eigene Publikationen in wissenschaftlichen Zeitschriften zum Thema Euromobil sind

  • Statistical Analyses and Modelling of the Mixing Process of Euro Coins in Germany and Europe
    Australian & New Zealand J. Statistics 46 (2004), 67-78.
    (zusammen mit H. Stoyan und G. Döge)

  • Statistical Analyses of Euro Coin Mixing
    Mathematical Spectrum 35 (2003), 50-55.

    Bis Ende 2011 wurde die Studie Eurodiff betrieben. Hier ging es um die längerfristige Entwicklung des Anteils der ausländischen 1-Euro-Münzen
    an der Gesamtzahl aller 1-Euro-Münzen in Deutschland.
    Euro-Melder, deren Anzahl leider immer mehr abnahm, meldeten mir diese Anteile in ihren Kassen oder Portemonnaies.
    Wer sich über die Ergebnisse von Eurodiff informieren will, klickt das Wort Eurodiff an.

    Die vorliegenden Daten legten den Schluss nahe, dass im Herbst 2011 eine wichtige Marke erreicht wurde:
    Der Anteil der ausländischen 1-€-Münzen war größer als 40%!
    Im Winter 2015/16 wurde dann auch die 50%-Grenze überschritten.

    Wenn Sie in Ihr eigenes Portemonnaie sehen, werden Sie sicher abweichende Prozentsätze feststellen. Beachten Sie, dass es bei kleinen Stichproben
    natürlich starke zufällige Schwankungen gibt. Ferner ist der Ausländeranteil in Deutschland natürlich nicht konstant -- es gibt Regionen mit hohem
    und andere mit niedrigem Anteil.

    Die Geschwindigkeit der Vermischung wurde durch Münzsammler und -horter beeinflusst, die bevorzugt ausländische Münzen aus dem Verkehr zogen.
    Eine wichtige Rolle spielen auch Neu-Emissionen von Münzen durch die jeweils zuständigen Notenbanken.

    Eine Veröffentlichung zum Thema Eurodiff ist

  • Coin migration and seignorage within the Euro area.
    Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 232 (2012), 84-92.
    (zusammen mit F. Seitz und K.-H. Tödter).

    Das Buch "A Mathematical Medley. Fifty Easy Pieces of Mathematics" von George Szpiro und Eva Burke,
    2010 herausgegeben von der American Mathematical Society, beschreibt in populärwissenschaftlicher Form
    die Grundideen.

    Ferner beschreibe ich in dem Kapitel "Der Euroforscher" meines Buchs "In zwei Zeiten" meine Erlebnisse bei der statistischen Analyse
    und bei der Berichterstattung in den Medien.
    Klicken Sie hier an, dann können Sie das lesen.


    Letzte Änderung: 18. April 2016