Weihnachtshumor



Warum verwechseln Mathematiker Weihnachten und Halloween? Weil Oct 31 = Dec 25


Was schenkt ein Mathematiker zu Weihnachten seiner Liebsten?
Einen Polynomring in einer Intervallschachtelung verpackt.



Richtlinien zur Aufstellung von Dienstweihnachtsbäumen

An alle Dienststellen, Ämter und Betriebe

Arbeitsorganisationsrichtlinien über die Handhabung und Verwendung von Nadelbäumen kleineren oder mittleren Wuchses, die in Arbeitsräumen Verwendung als Dienstweihnachtsbäume finden. (ArbOrg.-Richtl.Dwbm vom 01.01.1980)

1. Dienstweihnachtsbäume

Dienstweihnachtsbäume (Dwbm) sind Weihnachtsbäume natürlichen Ursprungs oder natürlichen Bäumen nachgebildete Weihnachtsbäume, die zur Weihnachtszeit in Diensträumen aufgestellt werden.

2. Aufstellen von Dwbm

Dienstweihnachtsbäume dürfen nur von sachkundigem Personal nach Anweisung des unmittelbar Vorgesetzten aufgestellt werden. Dieser hat darauf zu achten, daß:

  1. der Dwbm mit seinem unteren, der Spitze entgegengesetzten Ende in einem zur Aufnahme vom Baumende geeigneten Halter eingebracht und befestigt wird.
  2. der Dwbm in der Haltevorrichtung derart verkeilt wird, daß er senkrecht steht (in schwierigen Fällen ist ein zweiter Akademiker hinzuzuziehen, der die Senkrechtstellung überwacht, bzw. durch Zurufe wie "mehr rechts" oder "mehr links" usw. korrigiert.
  3. im Umfallbereich des Dwbm keine zerbrechlichen oder durch Umfallen des Dwbm in ihrer Funktion beeinträchtigenden Anlagen vorhanden sind.
3. Behandeln der Beleuchtung

Die Dwbm sind mit weihnachtlichem Behang nach Maßgabe des Abteilungsleiters zu versehen. Weihnachtsbaumbeleuchtung, deren Leuchtwirkung auf dem Verbrennen eines Brennstoffes mit Flammenwirkung beruht (sog. Kerzen) dürfen nur Verwendung finden, wenn:
  1. die Beschäftigten über die Gefahren von Feuersbrünsten hinreichend unterrichtet sind und
  2. während der Brennzeit der Beleuchtungskörper ein in der Brandbekämpfung unterwiesener Akademiker bereitsteht.

4. Aufführung von Krippenspielen und Absingen von Weihnachtsliedern

In Abteilungen mit ausreichendem Personal können Krippenspiele unter Leitung eines erfahrenen Akademikers zur Aufführung gelangen. Zur Besetzung sind folgende, in der Personalplanung vorzusehende Personen notwendig:
    Maria: möglichst weibliche Angestellte o.ä. Person
    Josef: älterer Mitarbeiter mit Bart
    Kind: kleinwüchsiger Mitarbeiter o. Azubi
    Esel und Schafe: geeignete Akademiker aus verschiedenen Laufbahnen
    Heilige drei Könige:    sehr religiöse leitende Angestellte
Der Oberstadtdirektor



Einladung zur Weihnachtsfeier

Liebe Kollegen,

wie schon in den Vorjahren wollen wir auch in diesem Jahr das anstrengende Geschäftsjahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Cafeteria beenden. Da es im letzten Jahr einige etwas unerfreuliche Zwischenfälle gab, möchte die Geschäftsleitung im Vorfeld auf gewisse Spielregeln hinweisen, um die besinnliche Feier auch im rechten Rahmen ablaufen zu lassen.

1.) Wenn möglich sollten die Mitarbeiter den besagten Raum noch aus eigener Kraft erreichen, und nicht im alkoholisierten Zustand von Kollegen hereingetragen werden. Eine Vorfeier ab den frühen Morgenstunden sollte möglichst vermieden werden.

2.) Es wird nicht gern gesehen, wenn sich Mitarbeiter mit ihrem Stuhl direkt an das kalte Buffet setzen. Jeder sollte mit seinem gefüllten Teller einen Platz an den Tischen aufsuchen! Auch die Begründung 'Sonst frißt mir der Meier die ganzen Melonenschiffchen weg' kann nicht akzeptiert werden.

3.) Schnaps, Wein und Sekt sollte auch zu vorgerückter Stunde nicht direkt aus der Flasche getrunken werden. Besonders wenn man noch Reste der genossenen Mahlzeit im Mund hat. Der Hinweis 'Alkohol desinfiziert' beseitigt nicht bei allen Mitarbeitern das Mißtrauen gegen Speisereste in den angetrunkenen Flaschen.

4.) Wer im letzten Jahr den bereitgestellten Glühwein gegen eine Mischung aus Hagebuttentee und Super-Bleifrei ausgetauscht hat, wird darum gebeten diesen Scherz nicht noch einmal zu wiederholen. Sicherlich ist uns allen noch in Erinnerung was passierte als Kollege Moosbacher sich nach dem dritten Glas eine Zigarette anzündete.

5.) Sollte jemand nach Genuß der angebotenen Speisen und Getränke von einer gewissen Unpäßlichkeit befallen werden, so wird darum gebeten die dafür vorgesehenen Örtlichkeiten aufzusuchen. Der Chef war im letzten Jahr über den unerwarteten Inhalt seines Aktenkoffers nicht sehr begeistert.

6.) Wenn Weihnachtslieder gesungen werden, sollten die Originaltexte gewählt werden. Einige unserer Auszubildenden sind noch minderjährig und könnten durch einige Textpassagen irritiert werden.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals daran erinnern, dass einige der männlichen Kollegen sich noch nicht zur Blutuntersuchung zwecks Feststellung der Vaterschaft gemeldet haben. Unsere im Mutterschaftsurlaub befindliche Mitarbeiterin Frl. Kluge meint, es bestände ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der letztjährigen Weihnachtsfeier und der Geburt ihrer Tochter Sylvia im September dieses Jahres. Wenn wir uns alle gemeinsam an diese wenigen Verhaltensmaßregeln halten, sollte unsere Weihnachtsfeier wieder ein großer Erfolg werden.

MfG Die Geschäftsleitung



Das Weihnachtsrätsel
(oder Vorurteile über Männer und Frauen ;-) )

Es waren einmal ein perfekter Mann und eine perfekte Frau. Sie begegneten sich, und da ihre Beziehung perfekt war, heirateten sie. Die Hochzeit war einfach perfekt.
Und ihr Leben zusammen war selbstverständlich ebenso perfekt. An einem verschneiten, stürmischen Weihnachtsabend fuhr dieses perfekte Paar eine kurvenreiche Straße entlang, als sie am Straßenrand jemanden bemerkten, der offenbar eine Panne hatte. Da sie das perfekte Paar waren, hielten sie an, um zu helfen. Es war der Weihnachtsmann mit einem riesigen Sack voller Geschenke. Da sie die vielen Kinder am Weihnachtsabend nicht enttäuschen wollten, lud das perfekte Paar den Weihnachtsmann mitsamt seiner Geschenke in ihr Auto. Und bald waren sie daran, die Geschenke zu verteilen. Unglücklicherweise verschlechterten sich die (ohnehin schon schwierigen) Straßenbedingungen immer mehr, und schließlich hatten sie einen Unfall. Nur einer der drei überlebte. Wer war es?



Es war die perfekte Frau. Sie war die einzige, die überhaupt existiert hatte. Jeder weiß, daß es keinen Weihnachtsmann gibt, und erst recht keinen perfekten Mann. Für Frauen endet das Rätsel hier. Männer bitte weiter weiterlesen.



Wenn es also keinen Weihnachtsmann und keinen perfekten Mann gibt, muß die perfekte Frau am Steuer gesessen haben. Das erklärt, warum es einen Unfall gegeben hat. Wenn Sie übrigens eine Frau sind und dies lesen, wird dadurch noch etwas bewiesen: Frauen tun nie das, was man ihnen sagt.