Sommersemester 2018

Brückenkurs Mathematik

Die Module Höhere Mathematik für Naturwissenschaftler und Ingenieure stellen für viele Studentinnen und Studenten eine der größten Herausforderungen ihres Studiums dar. Ein Ziel dieser Module ist die Entwicklung komplexer Fähigkeiten zur Lösung abstrakter Probleme, doch eine Voraussetzung dafür ist natürlich die Beherrschung des mathematischen Handwerkszeugs.

Unserer Erfahrung entstehen gerade an dieser Stelle häufig Probleme, die dringend einer Lösung bedürfen. Ein weiteres Problem sind zweifellos fehlende Strategien zur Organisation des eigenen mathematischen Arbeitens.

Deshalb findet auch in diesem Semester ein Teil des ESF-geförderter Brückenkurses zur Mathematik statt. Während der erste Teil (Wintersemester) eine Brücke von der Schulmathematik zum Studium schlagen sollte, widmet sich der zweite Teil (Start im Mai 2018) der zielgerichteten Betreuung der Wiederholer der Prüfung HM 1 für Naturwissenschaftler und Ingenieure.

Die exakten Termine werden Anfang Mai an dieser Stelle und auch per Uni-Rundmail bekanntgegeben.

Wir arbeiten in 2 Gruppen und treffen uns ab 29. bzw. 31. Mai wöchentlich zu folgenden Terminen:

Woche Tag Zeit Raum
jede Di 15:45 - 17:30 MET-2065
jede Do 17:45 - 19:30 MET-2065

Zur unmittelbaren Prüfungsvorbereitung für die Naturwissenschaftler gibt es einen weiteren Termin am Freitag, dem 20.7.18, 13-16 Uhr im MET-2065. Analysieren Sie dafür 3-5 Altklausuren nach dem bewährten Punktesystem und bringen Sie die Aufgaben mit, an denen Sie unter Betreuung arbeiten wollen.

Die Teilnehmerzahl ist konzeptionsbedingt auf je 25 Personen begrenzt. Wer sich einen Platz reservieren möchte, kann mir gerne eine kurze Mail mit Name und gewünschtem Tag (Di oder Do) zukommen lassen.

Inhaltlich wird es um folgende Themen gehen:

  • Komplexe Zahlen,
  • Folgen und Reihen,
  • Stetigkeit und Grenzwert von Funktionen,
  • Differential- und Integralrechnung einer Variablen,
  • Taylor- und Fourierreihen (nur Ingenieure)
  • Lineare Algebra mit Schwerpunkt Lineare Gleichungssysteme.

Dabei soll der Fokus konsequent auf der Erarbeitung von Grundfertigkeiten liegen. Die Komplexität der Übungsaufgaben und der Theorie wird durchweg reduziert, schwierige Teile bewusst weggelassen. Einerseits wird es professionell betreute Übungen mit hohem Anteil an Eigenaktivität geben, andererseits sollen aber auch Strategien für die Erarbeitung der Theorie, Prioritätensetzung und Selbstorganisation besprochen und ausprobiert werden. Am Ende sollen engagierte Teilnehmer aufgrund ihrer Fähigkeiten zum Bestehen der Wiederholungsprüfung in der Lage sein.

Bitte beachten Sie aber: der Brückenkurs setzt einen Besuch des Moduls Höhere Mathematik 1 für Naturwissenschaftler oder Ingenieure voraus. Es handelt sich nicht um eine einfacher gehaltene Ersatzveranstaltung. Dies gilt insbesondere auch für die Teilnehmer des im Sommersemester laufenden HM1-Moduls für Ingenieure.

Aufgabenblätter: 1, 2, 3, 4, 5, 6 (Ing), 6 (Nat) (bitte selbst ausdrucken und mitbringen)

Lösungen: 1, 2, 3, 4, 5, 6 (Ing), 6 (Nat) (handschriftlich und ohne Gewähr ;-))

Kompendien: 1, 2 (Achtung: nur als Ausgangspunkt/Beispiel für die eigene Arbeit gedacht!)

Vorlesung Höhere Mathematik für naturwissenschaftliche Studiengänge 2

Dieses Modul liegt seit Sommersemester 2017 in der Zuständigkeit von Herrn Prof. Dr. Michael Eiermann. Die gewohnten Informationen und Downloads zur Veranstaltung finden Sie hier.