Webprojekt: Sichere Datenübertragung

von Kareen Henkel, Susanne Helbig und Jan Kriener


8.1 Leonard Adleman

Leonard Adleman

Leonard Adleman machte sehr bedeutende Entdeckungen auf dem Gebiet der Verschlüsselung, AIDS-Forschung und molekularen Biologie, obwohl er nur ein theoretischer Mathematiker war. Bevor Adleman zur Mathematik kam, beschäftigte er sich mit der Chemie.
1976 ging er an die Universität von Kalifornien bei Berkeley, wo er später auch Adi Shamir und Ronald Rivest traf. Die zwei wollten ein Verschlüsselungssystem entwickeln, indem sie Adleman, einen Zahlentheoretiker, einbezogen! Aus dieser Zusammenarbeit resultierte dann der RSA-Code, benannt nach Rivest, Shamir und Adleman. Nachdem die drei diesen Entwurf patentiert hatten, gründeten sie die RSA Data Security Inc., in der Redwood-City, Calif.
1980 ging Leonard Adleman zurück nach Kalifornien, um Informatik zu unterrichten.1983 schrieb ein Kursteilnehmer, Fred Cohen, ein Konzept über ein Computerprogramm, welches Computerviren prüfen sollte. Nach langen Diskussionen veröffentlichten die beiden ihre Entdeckung.
Adleman hatte die Idee einen leistungsfähigen Computer zu errichten. Ebenfalls machte er großartige Enthüllungen auf dem Gebiet der DNA-Forschung. Kurz darauf eröffnete Adleman das Labor für molekulare Wissenschaft. Leonard ist ein Mitglied der nationalen Akademie der Technik.

zur vorherigen Seite      zurück zur Übersicht      zur nächsten Seite