Historische Persönlichkeiten


Sparta

Lakedaimonier ist ein antikes Synonym für die Spartaner. Bestehend aus denn freien Einwohner Spartas,
die Spartiaten und Periöken, deren Stammland die peloponnesische Landschaft Lakonien war.

Spartiaten waren die Vollbürger Spartas und somit die herrschende Minderheit.
Während der Blütezeit Spartas im 6. Jh. v. Chr. betrug ihre Zahl etwa 8.000 Mann, doch nach den Perserkriegen nahm diese Zahl stark ab.

Periöken wurden einst von den Spartiaten unterworfen, behielten aber Autonomie in der Verwaltung ihrer Städte.
An außenpolitischen Entscheidungen, insbesondere über Krieg und Frieden, wurden die Periöken nicht beteiligt.
Sie hatten Sparta jedoch Kriegsdienste zu leisten.




Julius Cäsar

Gaius Iulius Caesar (deutsch: Julius Cäsar) war ein römischer Staatsmann, Feldherr und Autor.
Er war maßgeblich an der Umwandlung der Römischen Republik in ein Kaiserreich beteiligt. Er gelangte durch ein Bündnis
mit dem reichen Marcus Licinius Crassus und dem erfolgreichen Militär Gnaeus Pompeius Magnus im Jahr 59 v. Chr.
zum Konsulat. In den folgenden Jahren ging Caesar als Proconsul
in die nördlichen Provinzen Illyrien und Gallia Cis- und Transalpina,
von wo aus er in den Jahren 58 bis 51 v. Chr. ganz Gallien bis zum Rhein eroberte. Im anschließenden römischen Bürgerkrieg
von 49 bis 45 v. Chr. setzte er sich gegen seinen ehemaligen Verbündeten Pompeius durch und errang die Alleinherrschaft.
Nach seiner Ernennung zum Diktator auf Lebenszeit fiel er einem Attentat zum Opfer.




Blaise de Vigenère

Blaise de Vigenère war ein franzözischer Diplomat und Kryptograph.
Mit 24 arbeitete er für den Herzog von Nevers als Sekretär. Nach dessen Tod,
wurde Vigenère 1549 von einem Gericht beauftragt, für 2 Jahre nach Rom zu gehen,
um dort diplomatische Aufgaben zu erfüllen. In Rom kam er erstmals mit der Kryptologie in Kontakt.
1570 schied er aus dem diplomatischen Dienst aus und widmete sich nach seiner Heirat mit der jungen Marie Varé
ausschließlich dem Schreiben und der Kryptologie. Basierend auf den Ideen des Benediktinermönches Johannes Trithemius
entwickelte er die nach ihm benannte Vigenère-Verschlüsselung. Diese galt lange Zeit als unknackbar und wurde erstmals um 1850
von Charles Babbage systematisch entschlüsselt.




Samuel Finley Breese Morse

Samuel Finley Breese Morse war ein US-amerikanischer Erfinder und Professor für Malerei, Plastik und Zeichenkunst.
Morse entwickelte 1837 den ersten brauchbaren Schreibtelegrafen (Morseapparat) sowie den Morsecode.
Morse schuf damit die praktischen Voraussetzungen für eine zuverlässige elektrische Telegraphie,
wie sie wenig später auch zum Einsatz kam. Den ersten Morseapparat konstruierte er aus Drahtresten,
Blechabfällen und seiner Wanduhr (1837) und führt ihn am 4. September 1837 erstmals vor.
Nach fünfjähriger Experimentierphase konnte Morse seinen Apparat patentieren lassen.
Das United States Patent Office erteilte ihm am 20. Juni 1840 die Urkunde.




Die Freimaurerei

Die Freimaurerei, auch Königliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund
freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt.
Ihre fünf Grundideale Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität,
sollen durch die praktische Einbindung im Alltag gelebt werden.