Internet-Projekt für Theoretische Mathematik

Spiralen in Naturwissenschaft, Technik und Kunst

Dieses Dokument wurde während der Pojektwoche duch Susanne Helbig, Kareen Henkel und Jan Kriener des Beruflichen Gymnasiums für Technik "Julius Weisbach" erstellt.

4. Forscher

4.9 François de l'Hospital

Guillaume-François-Antoine de l'Hospital wurde 1661 in Paris geboren und starb im Februar 1704 ebenfalls in Paris. Die l'Hospitals waren eine alte, französische, aristokratische Familie, die seit 1488 mit angesehenem Dienst zum König stand. Aus diesem Grund wuchs er in wohlhabenden Umständen auf. Wegen seiner schlechten Augen verzichtete er auf die standesgemäße Offizierslaufbahn und wandte sich 1692 mit großem Interesse der Mathematik zu. 1693 wurde er als erstes Ehrenmitglied der Pariser Academie des Sciences ernannt. 1696 veröffentlichte er sein erstes Buch über die Differentialrechnung ("l'intelligence des lignes courbes"). Bei seinem Tod fand man ein vollständiges Manuskript eines zweiten Buches, welches dann 1720 veröffentlicht wurde ("Traité analytique"). Weitere bemerkenswerte Resutate finden sich in der Lehre von den Kugelschnitten.

zurück zum Inhalt


Quelle: 'Lexikon bedeutender Mathematiker', 1. Auflage - Leipzig: Bibliograghisches Institut, 1990
Johanna Heitzer 'Spiralen - Ein Kapitel phänomenaler Mathematik', Klett Verlag