Internet-Projekt für Theoretische Mathematik

Spiralen in Naturwissenschaft, Technik und Kunst

Dieses Dokument wurde während der Pojektwoche duch Susanne Helbig, Kareen Henkel und Jan Kriener des Beruflichen Gymnasiums für Technik "Julius Weisbach" erstellt.

4. Forscher

4.13 Giles Roberval

Giles-Personne de Roberval wurde 1602 in Roberval (bei Beauvais) geboren und starb 1675 in Paris. Er kam 1628 nach Paris und fand Kontakt zu M. Mersenne und dessen Gelehrtenkreis. 1632 wurde er Prof. für Philosophie und 1634 Prof. für Mathematik.

Roberval war ein unmittelbarer Vorläufer der Differential- und Integralrechnung. Er fand von Pierre de Fermat angeregt um 1640 die Quadraturen aller höheren Parabeln und damit der entsprechenden Spiralen. Weiterhin beschäftigte er sich mit der Definition der Kraft, der Existenz der Leere (des Vakuums) und mit Problemen physikalischer und mathematischer Pendel.

Philosophisch war er meist ein Widersacher von R. Descartes.

zurück zum Inhalt


Quelle: 'Lexikon bedeutender Mathematiker', 1. Auflage - Leipzig: Bibliograghisches Institut, 1990
Johanna Heitzer 'Spiralen - Ein Kapitel phänomenaler Mathehatik', Klett Verlag