Gardner, Martin

Martin Gardner ist ein bekannter Spiele-Erfinder. Er hat sich aber auch einen Namen gemacht als Verfasser und Herausgeber wissenschaftlicher Bücher.

Seine Kolumne "Mathematische Spiele" in Scientific American findet seit 1957 Monat für Monat die Begeisterung aller Leser in vielen Teilen der Welt. Sein Kommentar zu Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" unter dem Titel "Annoteted Alice" wurde in einer Auflage von einer halben Million verbreitet. Die Time meinte dazu, es gäbe nur wenige Verbindungen, die so eng seien wie die zwischen Lewis Carroll und Martin Gardner. Die parodistisch-beziehungsreichen Spiele mit der Sprache, die für Carroll charakteristisch sind, finden ihre Entsprechung in Gardners mathematischen Spielen. Kein anderer konnte so gut die Relativitätstheorie erlätern wie Gardner in seiner "Relativitätsexplosion" (The Relativity Explosion). In seinem Buch "Der unglaubliche Dr. Matrix" (The incredible Dr. Matrix) erfand er der Welt größten und lustigsten Numerologen, Dr. Matrix. Gegen die Pseudowissenschaften schrieb er "Fads and Fallacies in the Name of Science" (Fixe Ideen und Irrtümer im Namen der Wissenschaft). Gardner gehört zu den lebendigsten, originellsten und spitzfindigsten Exemplaren der schreibenden Gattung Mensch.