Loyd, Samuel

Samuel Loyd (1841 - 1911) war und ist Amerikas berühmtester Spiele-Erfinder und Rätsel-Spezialist. Bereits mit 10 Jahren war er ein ausgezeichneter Schachspieler, mit 14 veröffentlichte er seine erste Schachaufgabe, mit 16 wurde er Schach-Redakteur der berühmten "Chess Monthly", Amerikas führender Fachzeitschrift. Er galt zu der Zeit bereits als der Fachmann für Schachaufgaben. In der Folgezeit schrieb er eine ganze Reihe von Schachspalten für diverse Zeitungen und Zeitschriften, auch unter den Pseudonymen W. King, A. Knight und K. W. Bishop.

Nach 1870 wandte sich Sam Loyd zunehmend mathematischen Denkspielen zu, erfand Rätsel, Gesellschaftsspiele und originelle Werbegeschenke. Seine Ideen machten ihn zu einem reichen Mann. Bis zu seinem Tod - über 50 Jahre lang - veröffentlichte er seine Rätsel und Spiele in vielen Zeitschriften, in denen er eine eigene Kolumne hatte. Seine Erfindungen mathematischer "Puzzles" und anderer Denk- und Wortspiele gehen in die Tausende.