Kreise auf dem Wasser

Shenja Lutschinin, Direktor des Okladinsker Elektrowerkes, ist tot. Selbstmord - so konstatiert die örtliche Miliz und legt den Fall ad acta. Doch da tauchen plötzlich Zweifel an diesem Selbstmord auf, Briefe gehen bei der Miliz ein. Ehemalige Klassenkameraden Lutschinins wenden sich sogar an das Ministerium in Moskau, den Fall erneut untersuchen zu lassen. Dieser Eingabe wird stattgegeben. Vitali Lossew - übrigens ein Schulfreund Lutschinins, der schon gar nicht an Selbstmord glauben kann - sowie Igor Otkalenko von der Moskauer Kriminalmiliz fahren nach Okladinsk, um sich an Ort und Stelle ein Urteil zu bilden. Der Empfang durch den Untersuchungsführer fällt jedoch kühl und reserviert aus.