Mord nach Alphabet

Zabiegowo, eine polnische Kleinstadt mit ungefähr zehntausend Einwohnern, wird von einem Verbrecher in Atem gehalten, der bereits vier Menschen getötet hat. Da die Opfer - Adamiak, ein jugendlicher Rowdy, Borzecka, eine alte Rentnerin, Czerwonomieski, ein Gärtnereibesitzer, und Delkot - in keiner Weise etwas miteinander zu tun haben, vermuten Major Zajaczkowski und seine Mannschaft die Tat eines Verrückten, dessen Manie darin besteht, alphabetisch morden zu müssen. Jeder, dessen Name mit "E" beginnt, glaubt, das nächste Opfer des Abc-Mörders zu werden. In der Stadt herrscht panikartige Stimmung. Da trifft zur Unterstützung Oberleutnant Barbara Sliwinska aus der Nachbarwojewodschaft ein, und sie vertritt eine völlig andere Hypothese, die sie jedoch erst beweisen muß.