Filmriß

Es ist für die ermittelnden Kriminalisten im Fall der Tötung des siebenjährigen Tom Schulenberg nicht leicht, bei der Vielzahl von Hinweisen aus der Bevölkerung die Spreu vom Weizen zu trennen. Selbstverständlich müssen sie dem mehrfach geäußerten Verdacht, daß es sich bei diesem Verbrechen um die Tat eines Psychopaten handelt, nachgehen. Aus der Erfahrung aber wissen sie, wie oft Vorurteile und vom Gefühl ausgelöste Behauptungen Unschuldige treffen. Deshalb ziehen sie bei ihren Recherchen von Anfang an auch andere Aspekte in Betracht.

Nicht so Fred Markus, ein bekannter Fotograf und Freund der Schulenbergs. Er betätigt sich als Privatdetektiv und verfolgt beharrlich, jedoch mit untauglichen Mitteln die Spur eines kranken Mannes, verfehlt aber sein Ziel.