Der Hut des Kommissars

Eine ruhige und an Abwechslungen arme Kleinstadt in der Nähe von Nürnberg wird durch ein Verbrechen aufgeschreckt: Der Arzt Dr. Marahn hat den Geliebten seiner Frau, den Bauunternehmer Brumerus, ermordet. Das Sensationelle: Der Mörder stellt sich freiwillig. Er wird sofort verhaftet - die Kriminalpolizei wiegt sich nur allzu gern in der angenehmen Hoffnung, wenigstens diesen Fall schnell zu Ende bringen zu können.

Marahn gibt unumwunden zu Protokoll, was ihn zur Tat bewogen hat: er vermochte nicht länger zu ertragen, daß die von ihm noch immer geliebte Frau sich blindlinks an einen Mann hängte, für den sie nur Zeitvertreib war.

Doch trotz dieses Eingeständnisses erweist sich die Hoffnung der Kriminalpolizei auf schnelle Klärung des Falles als trügerisch, denn ein aus eigenem Antrieb nachforschender Rechtsanwalt stößt auf Tatsachen, die den polizeilichen Ermittlungsergebnissen eine überraschende Wendung geben.