Das Geständnis

Eine Frau wird ermordet. Ein scheinbar unkomplizierter Fall für die beiden Kriminalisten Dimow und Raltschew, denn bereits beim ersten Verhör gesteht Radew, der Mann der Ermordeten, die Tat. Und da die Indizien gegen ihn sprechen, bleiben nur Formalitäten und die Übergabe an den Untersuchungsrichter. Radew erhält einen Pflichtverteidiger. Der junge, noch unerfahrene Stamenow übernimmt ungern diesen Fall, denn er stößt in Radew auf einen unzugänglichen, verschlossenen Mandanten.

Sein Ehrgeiz erwacht jedoch, als Radew ihm kurz vor der Verhandlung mitteilt, er habe seine Frau nicht umgebracht, helfen will er seinem Verteidiger aber nicht.