Das Nest

Am Morgen eines regnerischen Januartages setzt sich die zweiundzwanzigjährige Janina Wöhler aufs Rad, um wie gewöhnlich zur Arbeit zu fahren. Das Angebot ihres Vaters, sie mit dem Auto mitzunehmen, lehnt sie ab. Bevor sie sich auf den Weg macht, erbittet sie von ihm sein altes Fahrtenmesser, nur so, aus einem von ihr nicht näher erklärten Gefühl der Angst. Das Mädchen fährt los und kommt nie an. Noch am selben Vormittag wird sie tot aufgefunden, ermordet mit dem Fahrtenmesser ihres Vaters.

Vor Oberleutnant Simosch liegt eine mühevolle Ermittlungsarbeit, in deren Verlauf er feststellen muß daß Ursache und Wirkung bei einem Verbrechen oft weit voneinander entfernt liegen.