DuMont's Sherlock Holmes Rätsel: Der Hund von Baskerville

Sherlock Holmes - mit Pfeife, Geige und Dr. Watson in seinem Zimmer in der Baker Street No. 221b - gilt zu Recht als Ahnherr aller literarischen Detektive. "Der Hund von Baskerville" ist einer der berühmtesten Fälle dieses Mannes, der die Detektion zur Kunst erhob. Seit Sir Hugo Baskerville vor Jahrhunderten von einem der Hölle entsprungenen Fabelhund zerissen wurde, weiß jeder von dem Fluch der Baskervilles: Bei Nacht ist das Moor für sie lebensgefährlich. Die von manchen belächelte Sage gewinnt plötzlich wieder Bedeutung, als neben der Leiche von Sir Charles in der Taxus-Allee Spuren eines gigantischen Hundes festgestellt werden. Nachdem Sir Henri, der junge Erbe, sich glücklicherweise entschlossen hat, Sherlock Holmes und Dr. Watson aus London mit auf das Moor zu nehmen, treiben die Dinge schnell auf eine Spitze zu. Welche Rolle spielt Dr. Mortimer? Hat der geflohene Sträfling, irgendwo in der grauen Öde des Moors verborgen, etwas damit zu tun? Was weiß der Naturforscher Stapleton? Wer ist L. L.? Und vor allem: Wer ist der geheimnisvolle Fremde auf dem Moor, dessen Silhouette sich nachts immer wieder gegen den Mond abhebt?