Am Freitag schlief der Rabbi lang

Die Tote ist Anfang Zwanzig, blond hübsch. Sie war Hausangestellte, und man weiß wenig von ihr. Nur eines stellt sich heraus: Sie war schwanger. Aber das hilft Polizeichef Lanigan auch nicht weiter. Es gibt keinen Verdächtigen. Wer sollte in der muffigen Ehrbarkeit der New England-Kleinstadt ein solches Verbrechen begehen? Ein Mann allerdings müßte eigentlich etwas bemerkt haben: der Rabbiner, unter dessen Fenster der Mord geschah. Aber auch seine Vernehmung fördert nichts Neues zutage.