Fermats letzter Satz

Der Satz des Pythagoras: a2 + b2 = c2, die Formel aller Formeln, die jedem in Erinnerung bleibt, auch wenn er sonst jegliche Schulmathematik vergessen hat, steht im Zentrum des Rätsels, um das es hier geht. Diese Formel gilt für jedes rechtwinklige Dreieck und ergibt eine ganzzahlige Lösung. Das gilt jedoch nicht mehr, sobald die Potenz erhöht wird. In den Notizen des großen ranzösischen Mathematikers Pierre de Fermat, der im 17. Jahrhundert lebte, gibt es einen Hinweis, daß er für dieses Phänomen einen mathematischen Beweis gefunden habe. Seitdem versuchten nun die Mathematiker der nachfolgenden Generationen, diesen Beweis zu führen. Keinem gelang es, manche trieb das Problem sogar in den Selbstmord. Schließlich wurde ein Preis für die Lösung ausgesetzt. Diesen Preis gewann 1995 der geniale Mathematiker Andrew Wiles.

Simon Singh erzählt diese auf den ersten Blick abgelegene Geschichte und darum herum auch die Geschichte der Mathematik so mitreißend, daß niemand sich ihrer Faszination entziehen kann: spannend, unterhaltsam, einleuchtend.