Unsere gespiegelte Welt

In seinem neuen Buch beschäftigt sich Gardner mit der trügerisch einfachen Frage des Spiegelns. Sie führt zur spiegelbildlichen Umkehr in ein, zwei und drei Dimensionen, zur Links- und Rechts-Trickzauberei und schließlich zur weitgespannten Links- und Rechts-Symmetrie und Asymmetrie in Natur und Kunst. Einige der tiefsten Geheimnisse der modernen Physik werden dabei offenbar.

Salonzauberer nutzen die physikalischen Prinzipien von Symmetrie und Asymmetrie für erstaunliche Tricks aus. Der Leser ist verblüfft und amüsiert durch das Erkennen der Hintergründe, die ihm Martin Gardner freilegt. Mehr noch: Er wird auf unterhaltsame Weise in fundamentale Fragen der Naturwissenschaft eingeführt, und zwar ebenso der Biologie, wie der Physik, Chemie und Astronomie.

Die alltägliche Beobachtung des Spiegelns, von der Gardner ausgeht, erweist sich als ein origineller Gesichtspunkt, um neue Aspekte des Zusammenhangs zwischen Kosmos und Mikrokosmos, belebter und unbelebter Natur zu erkennen.

Gardner setzt seine Leser immer wieder in Erstaunen, indem er wie ein Zauberkünstler unerwartete Erkenntnisse aufdeckt, unlösbar erscheinende Knoten auflöst und stets neue, überraschende Tatsachen aus seinem Zylinder holt. Viele Tricks mit Karten, Münzen und anderen Gegenständen, die er beschreibt, nutzen die naturwissenschaftlichen Grundregeln aus und machen das Buch zu einem doppelten Gewinn.