Cryptonomicon

Während des Zweiten Weltkriegs versucht Japan mit deutscher Unterstützung im Hinblick auf ein zukünftiges ostasiatisches Herrschaftsgebiet eine gigantische Goldreserve anzulegen, die nach Kriegsende als Basis für eine neue Währung dienen soll. Die Alliierten wissen nichts davon, werden aber auf verschlüsselte Botschaften aufmerksam, deren Code bisher nirgends sonst aufgetaucht ist. Sie setzen ihre besten Kryptographen darauf an, denen es allerdings bis Kriegsende nicht gelingt, den Code zu knacken (erst, als sie längst ganz anderen Zielen verpflichtet sind.

Mehr als ein halbes Jahrhundert später hat eine Gruppe junger amerikanischer Unternehmer den Plan, auf einer kleinen philippinischen Insel einen "Datenhafen" einzurichten, der Internet-Benutzern weltweit einen sicheren Transfer sowohl von verschlüsselten Daten als auch von Geldanweisungen ermöglichen soll. Bei Kabelverlegearbeiten stoßen sie auf das Wrack eines versunkenen U-Boots mit Gold an Bord, in das verschlüselte Texte gestanzt sind. Gleichzeitig entdeckt einer der Jungunternehmer im Nachlass seines Großvaters eine Kiste gestanzter Code-Kärtchen, die ihn - in Verbindung mit den Entdeckungen an Bord des U-Boots - auf die Spur jener Goldreserve bringen. Der Gruppe gelingt es im Wettlauf mit Überlebenden des Weltkriegs, die Koordinaten des Verstecks zu entschlüsseln, und starte eine Rämaktion...