Spiel, Satz und Sieg für die Mathematik

Zwölf vergnügliche Reisen durch die Welt der Zahlen

Wenn Ian Stewart Mathematik vermittelt, so geschieht dies stets, indem er seriöse Mathematik in humorvoller Verpackung darbietet, denn das Vergnügen, das ihm die Mathematik selbst bereitet, will er auch seinem Publikum mitteilen. Spielerisch und mit Witz wird der mathematisch interessierte Leser in zwölf unabhängigen Kapiteln in ernste Probleme der Mathematik eingeführt: Familie Wurm plagt sich mit geometrischer Maßtheorie, zwei betrunkene Tennisspieler diskutieren stochastische Prozesse, auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung werden Fibonacci-Folgen gesucht, Tweedledumb und Tweedledim, die schrecklichen Zwillinge stellen logische Fallen, und zweimal begibt sich der Autor höchstpersönlich auf die Reise durch die Zeit, um mit Fermat bzw. Euler angeregt mathematische Probleme zu diskutieren. So wie diese Zeitreisen sind alle zwölf Kapitel höchst amüsante Exkursionen in die Welt der Zahlen - jede für sich ein Beweis für Stewarts These, daß Mathematik ein Vergnügen ist.