Archimedische Körper

 

 

 

 


Die Archimedischen Körper sind konvexe Polyeder mit speziellen Eigenschaften. Ihre Oberflächen setzen sich nur aus regelmäßigen Vielecken zusammen (gleichseitige Dreiecke, Quadrate, regelmäßige Fünf- und Sechsecke usw.) und ihre jeweiligen Kantenlängen sind daher alle gleich.

 


Ein abgeschrägtes Hexaeder besteht aus 2 verschiedenen Arten von Grundflächen, Dreiecken und Quadraten. An einer Ecke treffen sich immer 4 Dreiecke und ein Quadrat. Das Abgeschrägte Hexaeder heißt auch Cubus simus.

 


Das Kuboktaeder besteht aus 6 Quadraten und 8 Dreiecken.

 


Das kleine Rhombenkuboktaeder setz sich aus 8 gleichseitigen Dreiecken und 18 Quadraten zusammen.

 


Dieser Archimedische Körper besteht aus insgesammt 92 Flächen, davon sind 80 Dreiecke und 12 Fünfecke.

 


Das ist der erste Archimedische Körper in dieser Liste, dessen Oberfläche sich aus mehr als 2 verschiedenen regelmäßigen Vielecken zusammensetzt. Seine 62 Grundflächen bestehen aus 20 Dreiecken, 30 Quadraten und 12 Fünfecken.

 


Das Ikosidodekaeder hat 32 Flächen, nämlich 20 Dreiecke und 12 Fünfecke.

 


Das abgestumpfte Tetraeder hat insgesammt nur 8 Grundflächen und ist damit der Archimedische Körper mit den wenigsten Grundflächen. Die 8 Flächen sind jeweils 4 Dreiecke und 4 Sechsecke.

 


Die 14 Grundflächen bestehen aus 8 Dreiecken und 6 Achtecken.

 


Das abgestumpfte Dodekaeder besteht aus 32 Grundflächen, nämlich aus 20 Dreiecken und 12 Zehnecken.

 


Die 14 Flächen des abgestumpften Oktaeders sind 8 Sechsecke und 6 Quadrate.

 


Dieser Archimedische Körper setzt sich aus drei verschiedenen Grundflächen zusammen. Diese sind 12 Vierecke, 8 Sechsecke und 6 Achtecke.

 


Das Große Rhombenikosidodekaeder besitzt 62 Flächen, nämlich 30 Vierecke, 20 Sechsecke und 12 Zehnecke.

 


Die Gesamtgrundflächenanzahl bei diesem Archimedischen Körper beträgt 32, nämlich 20 Sechsecke und 12 Fünfecke. Das Abgestumpfte Ikosaeder dient auch als Grundform für Fußbälle.