Inhalte des Studiums

Die mathematische Ausbildung im Grundstudium ist noch unabhängig von der zu wählenden Vertiefungsrichtung und umfaßt Analysis, Lineare Algebra, Numerik, Optimierung und Stochastik. Dies entspricht im wesentlichen der klassischen Ausbildung im Studiengang ``Mathematik'', wie sie auch an anderen Universitäten der Bundesrepublik erfolgt.

Im Haupstudium ist, ebenfalls von der Vertiefungsrichtung unabhängig, eine Ausbildung in Allgemeiner Mathematik, Operations Research, Modellierung und Wissenschaftliches Rechnen und Praktischer Informatik vorgesehen. Hinzu kommen noch spezielle Vorlesungen in der jeweiligen Vertiefungsrichtung. Der im Vergleich zu anderen Universitäten hohe Nebenfachanteil unterstreicht die interdisziplinäre Ausbildung im Studiengang Angewandte Mathematik.

So können im gewählten Nebenfach beispielsweise Vorlesungen zu folgenden Themen besucht werden:

Wirtschaftswissenschaften: Bankbetriebslehre, Wertpapieranalyse und Kapitalmarkttheorie, Controlling, Informationswirtschaft, Marketing, Volkswirtschaftslehre,

Ökologie: Hydrologie, Bodenkunde, Geoökologie, Umwelttechnik, Modellierung natürlicher Prozesse, Biologie,

Kommunikationstechnologien: Mensch-Maschine-Kommunikation, Verteilte Systeme, Mediengestaltung, Management in Netzen, Bildverarbeitung, Bürokommunikation.

Die drei mathematischen Vertiefungsrichtungen, die zu den oben angegebenen nichtmathematischen Nebenfächern korrespondieren, sind

  • Operations Research,
  • Modellierung und Wissenschaftliches Rechnen,
  • Mathematische Methoden der Informatik.

    ``Operations Research'' ist eine interdisziplinäre Wissenschaft. Ein wesentliches Anliegen des Operations Research ist die Entwicklung mathematischer Modelle komplexer Probleme, mit denen die Ergebnisse alternativer Entscheidungen, Strategien und Steuerungsmaßnahmen vorhergesagt und verglichen werden können. Zum Aufgabenfeld eines im Operations Research tätigen Mathematikers gehören die Schaffung und Untersuchung von Modellstrukturen, die Entwicklung entsprechender Verfahren zur Suche bestmöglicher Lösungen, ihre Anpassung an Bedürfnisse der Anwender und ihre Umsetzung in die Praxis.

    Die Vertiefungsrichtung ``Modellierung und Wissenschaftliches Rechnen'' steht im Spannungsfeld Mathematik - Anwendung - Informatik: Die realitätsnahe Modellierung von Anwendungsproblemen aus Technik und Wirtschaft erfordert komplexe Modellszenarien, die sich nur noch unter Einsatz numerischer Näherungsalgorithmen oder stochastischer Methoden auf modernen Rechenanlagen behandeln lassen. Ohne Simulation, also Experimente am mathematischen Modell - als Fortsetzung der klassischen Experimente am realen Untersuchungsobjekt, sind wissenschaftlicher Fortschritt und industrielle Entwicklung nicht mehr denkbar.

    Den Schwerpunkt der Vertiefungsrichtung ``Mathematische Methoden der Informatik'' bilden Lehrveranstaltungen über mathematische Theorien und Methoden, die entweder zu den Grundlagen der modernen Informatik gehören oder zu unmittelbaren Anwendungen in der Informatik geführt haben.

    Zusammen mit dem für alle Vertiefungsrichtungen verbindlichen Informatik-Pflichtanteil und dem Nebenfach Kommunikationstechnologien besteht damit für die Studentinnen und Studenten des Studienganges Angewandte Mathematik die Möglichkeit, neben der Mathematik-Ausbildung umfassende Informatik-Kenntnisse sowohl bezüglich der theoretischen Grundlagen als auch bezüglich der Anwendungen zu erlangen.