Bombelli, Raffael

Raffael Bombelli wurde am 20. Januar 1526 in der Kathedrale San Pietro in Bologna getauft. In den Jahren vor 1560 war Bombelli als Ingenieur bei der Trockenlegung der Sümpfe im Val di Chiana in der Toskana tätig, 1561 beim Wiederaufbau einer 1557 durch Hochwasser zerstörten Tiberbrücke in Rom. Er starb wohl bald nach Erscheinen der ersten drei Bücher seines aus f&uunl;nf Büchern bestehenden Werkes L'Algebra am 22. Juni 1572. Im ersten Buch wird die Arithmetik behandelt, einschließlich des Rechnens mit komplexen Zahlen. Im zweiten Buch behandelt er algebraische Gleichungen und zitiert Cardano, Ferrari und Tartaglia, wobei er aber die "dunkle" Darstellung bei Cardano bemängelt. Im dritten Buch werden Aufgaben aus dem täglichen Leben und der Unterhaltungsmathematik gelöst. Diese drei Bücher hatten großen Einfluß auf die Mathematiker der folgenden Zeit. Die Bücher IV und V über Geometrie erschienen erstmals 1929 im Druck, vorher existierte nur das Manuskript, das erst 1923 wieder entdeckt worden war.