del Ferro, Scipione

Scipione del Ferro wurde am 6. Februar 1465 in Bologna geboren und lehrte von 1496 bis zu seinem Tode am 29. Oktober oder 16. November 1526 Mathematik an der Universität Bologna. Ihm gelang um 1515 die Lösung einer der von Luca Pacioli als impossibile bezeichneten Gleichungen, nämlich von x3 + bx = c. Seine Lösungsvorschrift lautete: Kubiere den dritten Teil der cosa (gemeint ist der Koeffizient b vor der Unbekannten), dann quadriere die Hälfte der Zahl (gemeint ist das Absolutglied c), diese addiere zu dem Kubierten. (Bis hierher ergibt sich die Hilfsgrösse r2 = (b/3)3 + (c/2)2.) Die Quadratwurzel aus dieser Summe plus der Hälfte der Zahl ergibt ein Binom (nämlich r + (c/2)), und die Kubikwurzel aus diesem Binom minus der Kubikwurzel aus seinem Residuum (dies ist r - c/2)) ergibt die cosa (Unbekannte x). Wie er die Lösungsformel gefunden hat, ist nicht bekannt. Jedenfalls teilte er sie seinem Schüler Antonio Maria Fior mit, der mit diesem Wissen Tartaglia herausforderte, indem er diesem 30 Aufgaben stellte, die alle auf eine derartige Lösung hinausliefen. Tartaglia fand daraufhin selbst die Lösung und teilte sie Cardano in Form eines Sonettes und mit der bitte um Geheimhaltung mit. Cardone jedoch veröffentlichte sie schließlich in seiner Ars magna sive de regulis algebraicis, was zu einem heftigen Streit mit Tartaglia führte.