Lösung zu Aufgabe 8

Zu entschlüsseln ist das Kryptogramm

MZVYDIB   DN   OJ   OCZ   HDIY   RCVO   ZSZMXDNZ   DN   OJ   OCZ   WJYT

Eine Häufigkeitsanalyse liefert

ABCDE FGHIJK LMNOP QRSTUV WXYZ
01350 00123 00235 00111 02113 6

Bei dem Block aus 6 seltenen Buchstaben P, Q, R, S, T, U könnte es sich um die Verschlüsselungen der sechs aufeinander folgenden Buchstaben U, V, W, X, Y, Z handeln, die dann von A, B, C, D und dem E, das am häufigsten (sechsmal) auftritt, gefolgt würden. Dann läge eine einfache Caesar-Verschiebung um n = 21 Buchstaben vor.

Alternativ kann man testen, ob eine derartige Verschlüsselung vorliegt, indem man für den ersten Block solange systematisch alle Verschiebungen durchprobiert, bis ein verständlicher Klartext erscheint.

MZVYD
NAWZE
OBXAF
PCYBG
QDZCH
READI

Da nach 5 Verschiebungen ein verständlicher Klartext erscheint, wurde also vermutlich eine Verschiebung um n = 26 - 5 = 21 Buchstaben durchgeführt. Damit ergibt sich die Entschlüsselungstabelle

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E

Diese liefert den Klartext

READING   IS   TO   THE   MIND   WHAT   EXERCISE   IS   TO   THE   BODY

also einen pädagogischen Text in englischer Sprache, der in deutsch etwa lautet:

"Lesen ist für den Geist, was (Leibes-)Übungen für den Körper sind."

Das verwendete Verfahren war damit wirklich eine Caesar-Verschlüsselung mit dem Schlüssel n = 21.

Die Einteilung des Kryptogramms in die natürlichen Worte des Klartextes wurde bei dieser Kryptoanalyse gar nicht ausgenutzt!


Bei einem Klartext-Geheimtext-Angriff ist neben dem Kryptogramm also auch der Klartext bekannt. Daraus ergibt sich die teilweise Entschlüsselungstabelle

ABCDE FGHIJK LMNOP QRSTUV WXYZ
-GHI- --MNO --RST --WXY -ABCD E

Auf den ersten Blick erkennt man, daß die Buchstaben des Alphabetes in ihrer natürlichen Reihenfolge auftreten und nur um n = 21 Buchstaben verschoben sind. Daher handelt es sich um eine Caesar-Verschiebung mit diesem Schlüssel.


Autor: Udo Hebisch
Datum: 14.05.2010