Lösung eines Kryptogramms von Edgar Allan Poe vom 15.1.1840

Zu entschlüsseln ist das Kryptogramm

850; ? 9

O 9? 9 2ad; as 385 n8338d-?+ sod-3
-86a5:-8x8537
95:37od:o-h-8shn 3a sqd?8d-?+-og37
-8x8539 95:
Sod-3 o-9 ?o-1708xah-950?9n ?+50537
-8x8537 95:
Sod-3 o 378 n9338d- 858?+ ?+ 38537
-8x853795: sod-3
H!!ads3-nos8 ?+ sahd37 sos37 -8x8537 95:
-og37 o-9
Sdho3 ?+ sahd37 95: 80 ;737 o-9 ! a28dshn
o?!n8?853
?+ 27an8 o5: otg38-9 2038 ? 95

Schon Poe stellt in seiner Auflösung fest, daß dem Einsender zahlreiche Schreib- bzw. Verschlüsselungsfehler unterlaufen seien und daß er die Wortzwischenräume nicht korrekt wiedergegeben habe. Außerdem fehle die Zeichensetzung. Dies waren implizite Bedingungen, die Poe an die Einsender derartiger Verschlüsselungen gestellt hatte. Deshalb sei hier noch einmal der "bereinigte" Geheimtext (allerdings ohne Zeichensetzung) angegeben:

850;?9

0 9? 9 2ad: as 385 n8338d- ?+ s0d-3
-81a5: -8x8537
95: 370d: 0- h-8shn 3a s9d?8d- ?+ -0g37
-8x8537 95:
s0d-3 0- 9 ?0-1708xah- 950?9n ?+ 50537
-8x8537 95:
s0d-3 0- 378 n9338d- 858?+ ?+ 38537
-8x8537 95: s0d-3
-h!!ads3- n0s8 ?+ sahd37 s0s37 -8x8537 95:
-0g37 0- 9
sdh03 ?+ sahd37 95: 80;737 0- 9 !a28dshn
0?!n8?853
?+ 27an8 05:01938- 9 20-8 ?95

Dieser Geheimtext ist nun, wenn man die ein- und zweibuchstabigen Wörter systematisch durchprobiert, wirklich leicht zu entschlüsseln. Die einbuchstabigen "0" und "9" stehen also für "a" und "I" (nicht notwendig in dieser Reihenfolge). Der Klartext beginnt also (nach einer Überschrift) mit "A i_ I ____" oder mit "I a_ a ____". Hierbei scheint die zweite Möglichkeit wahrscheinlicher, es könnte "I am a ____" sein. Dann stünde die dreimal auftauchende Sequenz "0- 9" für "i_ a", könnte also "is a" heißen. Das letzte Wort "ma_" könnte daher "man" lauten und damit wäre das mehrfach autretende "95:" ein "and". Dann erkennt man in der 5. Zeile des Textes die Sequenz "950?9n", die "animal" bedeuten könnte. Die bisherige Teilentschlüsselung der Überschrift lautet "_ni_ma", was das Wort "Enigma" (griech. "Rätsel") nahelegt. Damit wäre dann die "8" als Verschlüsselung des häufigsten Buchstabens "e" identifiziert, was sehr wahrscheinlich ist. Da das Bigramm "37" sehr oft auftritt, einmal sogar als dreibuchstabiges Wort "378", deutes alles auf das Klartextbigramm "th" hin. Dann kann das zweibuchstabige Wort "3a" in der dritten Zeile wohl nur "to" bedeuten, was auch gut zu dem sechsten Wort "ten" in der ersten Zeile paßt. Das Wort "858?+" in der siebten Zeile besitzt die Teilentschlüsselung "enem_", kann also wohl nur "enemy" bedeuten. Dann wäre das folgende zweibuchstabige Wort "my" und dahinter folgte "tenth". Vom Beginn der vierten Zeile "-8x8537" ist nun "_e_enth" bekannt, was auf "seventh" hindeutet. Es scheinen also mehrfach Zahlwörter im Text vorzukommen. Dies legt für "s0d-3", also bisher "_i_st", den Klartext "first" und für "-81a5:", also bisher "se__n_", den Klartext "second" nahe. Daher sind die ersten beiden Zeilen im Klartext wohl:

I am a word of ten letters. My first,
second, seventh

Der Rest der Entschlüsselung ist jetzt einfach, da nur noch wenige seltene Buchstaben zu ergänzen sind.

Der gesamte Klartext lautet dann:


ENIGMA
I am a word of ten letters. My first,
second, seventh,
and third is useful to farmers; my sith,
seventh, and
first is a mischievous animal; my ninth,
seventh, and
first is the latters enemy; my tenth,
seventh, and first
supports life; my fourth, fifth, seventh, and
sixth is a
fruit; my fourth, and eighth is a powerful
implement;
my whole indicates a wise man.

Das gesuchte Lösungswort in diesem Rätsel ist übrigens Temperance (lat. temperantia = Mäßigkeit).


Verwendet wurde folgende Verschlüsselungstabelle

ABCDE FGHIJK LMNOP QRSTUV WXYZ
9  1:8s; 70  n ?5a!  d-3hx2 g+ 


Autor: Udo Hebisch
Datum: 28.04.2011