Kryptographische Postkarten an Gunner Cooney


Die folgenden beiden kryptographischen Postkarten sind an Gunner H. Cooney, No. 47 Coy R.G.A., Sheerness, Kent adressiert. Die erste stammt vom 31. Juli 1906, die zweite vom 8. August 1906. Sie wurden beide in Northampton frankiert.

Verwendet wir bei der Verschlüsselung offensichtlich der Freimaurer- oder Pigpen-Code, der auch als Rosenkreuzler-, Tic-tac-Toe- oder Napoleon-Code bekannt ist.

Eine Transkription der ersten Postkarte unter Einhaltung der erkennbaren Wortzwischenräume und Satzenden und bei Zuordnung der benutzten Zeichen zu den lateinischen Buchstaben gemäß folgender Anordnung

ohne Pktmit Pktohne Pktmit Pkt
ABC
DEF
GHI
JKL
MNO
PQR
S
V T
U
W
Z X
Y

lautet dann

KCAR LRCK/NVSWAOEPC
WH OCW UHVFPHT WMAW
E ARREZCK EP PHRWM
AGQWHP. IVEWC SALC.
MHQC UHV ARC IVEWC
TCOO AS EW(?)OCAZCS
GCAWQRCSCPW. TEWM
LHPK OHZC ORHG
KAESU. XXXXXXX
XXXXXX

An der mit einem Fragezeichen markierten Stelle wurde wohl ein Buchstabe durchgestrichen.


Bei der üblichen englischen Anredefloskel "Dear" wird man versuchsweise also "K" zu "D", "C" zu E", "A" zu "A" und "R" zu "R" entschlüsseln. Dann stünde das zweite Wort der Anredezeile, also vermutlich eine Name, "LRCK" für "_RED" also "L" für ein "F". Da das "A" bekannt ist, kann es sich bei dem einbuchstabigen Wort "E" in der dritten Zeile nur um ein "I" handeln und das Wort dahinter "ARREZCK", also "ARRI_ED", lautet "ARRIVED". Das nächste, zweibuchstabige Wort "EP" ist daher wohl "IN". Also steht "Z" für "V" und "P" für "N".

Trägt man jetzt die Klartextbuchstaben anstelle der zugehörigen Symbole in das Freimaurer-Schema ein, so erhält man ein Verteilungsmuster, das bereits die weiter unten angegebene vollständige Entschlüsselungstabelle erkennen läßt. Damit wäre dann nicht nur der Klartext, sondern auch der benutzte Schlüssel bekannt.

ohne Pktmit Pktohne Pktmit Pkt
A_E
_I_
___
_DF
___
N_R
_
_ _
_
_
V _
_

Aber man kann natürlich auch erst weitere Buchstaben erschließen.

Das letzte Wort "SALC" am Ende der vierten Zeile "_AFE" lautet wohl "SAFE" und damit steht "S" für "S". Dies wird unterstützt durch das letzte Wort "KAESU", also "DAIS_", das dann den Namen der Absenderin "DAISY" angibt.

Im vierbuchstabigen Wort "TCOO" der sechsten Zeile könnte es sich bei dem Doppelbuchstaben "OO" hinter dem "C=E" um "LL" handeln und das ganze Wort dann "WELL" heißen. Dies ergibt dann für das letzte Wort der Zeile "OCAZCS" die Entschlüsselung "LEAVES", was sehr gut möglich ist. Die ganze Zeile wäre dann "WELL AS I_ LEAVES". Daher steht das "W" wohl für ein "T". Dies wird bestätigt durch das dreibuchstabige Wort der zweiten Zeile "OCW", das dann "LET" wäre und durch das letzte Wort der zweiten Zeile "WMAW", das dann "THAT" heißen könnte.

Auch die neu ermittelten Klartextbuchstaben fügen sich in das allgemeine Verteilungsschema ein:

ohne Pktmit Pktohne Pktmit Pkt
A_E
_I_
___
_DF
H_L
N_R
S
_ _
Y
T
V _
_

Im mittleren Wort der vorletzten Zeile "OHZC", das für "L_VE" steht, ist das "H" wohl durch das "O" zu entschlüsseln. Damit lautet die vollständige dritte Zeile "E ARREZCK EP PHRWM" im Klartext "I ARRIVED IN NORTH" und setzt sich in der vierten Zeile "AGQWHP IVEWC SALC." fort zu "AM_TON __ITE SAFE.", also "AMPTON QUITE SAFE." Die fünfte Zeile "MHQC UHV ARC IVEWC" ist dann "HOPE YOU ARE QUITE", und der gesamte Klartext

Dear Fred/ just a line
to let you know that
I arrived in North
hampton quite safe.
Hope you are quite
well as it leaves
me at present. With
fond love from
Daisy. XXXXXXX
XXXXXX

Im vorletzten Wort ist ein Verschlüsselungsfehler unterlaufen. In dem entsprechenden Symbol für das "F" ist der obere Querstrich falsch, es wurde also ein "L" verschlüsselt. Die 13 verschlüsselten(!) "X" stehen wohl für die entsprechende Anzahl von Küssen.


Die benutzte Zuordnung zwischen Klartextbuchstaben und Symbolen ergibt sich damit aus folgendem Schema:

ohne Pktmit Pktohne Pktmit Pkt
ACE
GIK
MOQ
BDF
HJL
NPR
S
U W
Y
T
V X
Z

Eine entsprechende Transkription der zweiten Karte lautet

KCAR LRCK/EAGMAZEPD
A KCOEDMWLVO WEGC
MCRC. GRAPK GRS
THHK SCPK WMCER
FEPKRCDARNS WH
UHV. TEWM LHPK
OHZCAPKFESSCS
ORHG KAESU.
XXXXXXXXXXX

Mit demselben Schlüssel wie oben kann man auch die zweite Karte mühelos entschlüsseln.

Dear Fred/ I am having
a delightful time
here. Mr. and Mis.
Wood send their
kind regards to
you. With fond
love and kisses
from Daisy.


Wie oben in dem ersten teilweisen Entschlüsselungsschema bereits angegeben, ist die hier benutze Durchmischung des Alphabets sehr schlecht, die ersten achtzehn Buchstaben befinden sich ausschließlich in den ersten achtzehn Feldern, entsprechendes gilt für die restlichen Buchstaben. Außerdem erfolgte die Verteilung der Buchstaben im Schlüssel zu regelmäßig. Derartige Fehler sind unbedingt zu vermeiden, wenn man die maximal mögliche Sicherheit eines Verschlüsselungsverfahrens auch tatsächlich nutzen will.


Autor: Udo Hebisch
Datum: 20.02.2017