Regiomontanus

Der im fränkischen Königsberg geborene Johannes Müller, genannt Regiomontanus (1436 - 1476), war der bedeutendste Mathematiker und Astronom des 15. Jahrhundert. Er starb erst 40jährig unter rätselhaften Umständen während seiner Arbeit an der Kalenderreform in Rom.

Zu allen Zeiten hat sich die Wissenschaft mit dem Wirken dieses Universalgenies und Humanisten befaßt. In der vorliegenden Biographie werden Leben und Werk des berühmten Astronomen, der den Weg zum neuen Weltbild wies, allgemeinverständlich beschrieben.

Der Autor, ein international anerkannter Regiomontanusforscher, hat unter Berücksichtigung aktueller Ergebnisse das Lebensbild des großen Gelehrten neu gezeichnet.