Stöer, Lorenz


Lorenz (auch Lienhart oder Laurentio) Stöer (auch Stör, Stoer, Sterr oder Storr) war bis zum 24.5.1557 in Nürnberg, danach in Augsburg als Maler, Zeichner und Bürger ansässig. In den Jahren 1594 und 1595 wird er als Gutachter in Nürnberg genannt und er lebte im Jahre 1620 noch.

Bekannt wurde er als einer der drei Nürnberger Meister (neben Wentzel Jamnitzer und Johannes Lencker), die sich intensi mit der perspektivischen Darstellung beschäftigten. In diesem Zusammenhang erstellte er auch 1567 seine Geometria et Perspectiva eine Sammlung von 11 Holzstichen mit mathematischen Objekten in phantastischen Ruinenlandschaften.