Pierre Varignon

Pierre Varignon wurde 1654 in Caen geboren und starb 1722 in Paris. Nach einer Ausbildung im Jesuitenkolleg von Caen trat er 1676 in den geistlichen Stand ein. 1682 beendete Varignon sein Studium und wurde 1683 Priester in Caen. 1686 ging er nach Paris und wurde dort 1704 Professor für Mathematik am Collège Royal. Varignon beschäftigte sich vorwiegend mit der theoretischen Mechanik. Er fand 1710 das "Gesetz vom Kräfteparallelogramm", entwickelte den Begriff des Kraftmoments und setzte sich mit Bewegung und Gleichgewicht von Flüssigkeiten auseinander. Des weiteren legte er 1704 der "Academie des sciences" eine Abhandlung über hyperbolische Spiralen vor, die 1722 veröffentlicht wurde. Auch mit den Spiralen, bei denen ein logarithmischer Zusammenhang zwischen Radius und Drehwinkel besteht, befasste sich Varignon. Er nannte sie logarithmische Spiralen.