Archimedes

Archimedes (Münze)

ARCHIMEDES lebte im dritten vorchristlichen Jahrhundert (287-212 v.Chr.) in Syrakus auf Sizilien als eine Art Hofmathematiker des Königs Hieron. Die für einen Mathematik dieser Zeit ungewöhnlich genaue Kenntnis seiner Lebensumstände ist der Tatsache zu verdanken, dass Archimedes nicht nur Mathematiker, sondern auch Physiker und Techniker war: Seine als Konstrukteur von Schiffen, Schutzwällen und Wurfgeschossen im zweiten punischen Krieg machte ihn für die römische Geschichtsschreibung interessant. Hinter diesen technischen Anwendungen stehen ARCHIMEDES‘ Erkenntnisse über Gesetzmäßigkeiten der Physik. Als Erster untersuchte er systematisch Probleme der Mechanik und lieferte eine mathematische Theorie des Wägens und der schwimmenden Körper ( Auftriebsprinzip ). ARCHIMEDES beschäftigte sich auch mit Spiralen. Er definierte sie mit folgendem Satz:

"Wenn ein Halbstrahl sich innerhalb einer Ebene um seinen Endpunkt mit gleichförmiger Geschwindigkeit dreht, bis er wieder in seine Ausgangsstellung zurückkehrt, gleichzeitig aber sich ein Punkt auf diesem Halbstrahl mit gleichförmiger Geschwindigkeit vom Endpunkt des Halbstrahls aus bewegt, so wird der Punkt eine Spirale beschreiben." Was ARCHIMEDES zur Beschäftigung mit Spiralen Anlaß gab, kann nicht endgültig geklärt werden. Sicher ist jedoch dass ihm die Art der Formgebung aus der täglichen Erfahrung bekannt war, z.B. Schneckenhäuser, aufgewickelte Schiffstaue und Kopfstücke ionischer Säulen.