Link zur Pressemeldung der TU


Teilnehmerbericht 19. Frühjahrsakademie Mathematik

Für Schüler die sich über die Studiengänge der Mathematik und Informatik informieren wollten, bot die TU Bergakademie Freiberg auch dieses Jahr wieder die sogenannte Frühjahrsakademie Mathematik an. Etwa 25 Schüler der Klassen 10 bis 13 trafen sich in der ersten Woche nach den Winterferien an der Universität. Der Fachleiter Mathematik unserer Schule machte mich auf diese Veranstaltung aufmerksam.

Nach der Ankunft in Freiberg am 27. Februar 2012 begaben wir uns zunächst in die Lampadiusklause, wo eine kurze Einweisung in die folgende Woche durch den Verantwortlichen, Herrn Dr. Weber, und unseren studentischen Betreuer, Herrn Lehmann, erfolgte. Nach der Klärung der organisatorischen Fragen begaben sich die Teilnehmer zum Nachtquartier, das Pi – Haus. Die wirklich ereignisreiche Woche setzte sich aus zwei Teilen zusammen. Den ersten Teil bildete das Kennenlernen der Universität sowie Vorlesungen in Numerik, Algebra und Kryptographie sowie zu weiteren Themen aus den Fachgebieten Informatik und Mathematik. Doch uns wurde nicht nur die TU Bergakademie Freiberg vorgestellt. Es wurde genauso viel Wert auf die Vorstellung der Stadt Freiberg als Studienort gelegt. Unter anderem besuchten wir die „terra mineralia“ und das Besucherbergwerk in Freiberg. Diese Einblicke in die Bergstadt stellten den zweiten Teil der hervorragend organisierten Woche dar. Am Ende eines jeden Tages hatten wir dann auch noch genügend Zeit uns miteinander bekannt zu machen und gemeinsam die Abende auf verschiedene Weisen zu verbringen, z. B. mit Gesellschaftsspielen oder auch einmal mit ein paar Mathematikaufgaben, die wir gemeinsam diskutierten.

Insgesamt war ich von dieser Woche begeistert und bin froh, dass ich die Frühjahrsakademie besucht habe. Denn abgesehen davon, dass wir in der Woche viele Informationen über Freiberg und die Universität erhielten, habe zumindest ich nun eine klare Vorstellung, welchen Studiengang ich wählen möchte: Mathematik.

Markus Friedemann