Link zur Pressemeldung der TU



Frühjahrsakademie Mathematik 2016

Erneut bot die TU Bergakademie Freiberg interessierten Schülern und Schülerinnen die Frühjahrsakademie Mathematik als eine Art „Schnupperstudium“ an.

Dieses Jahr waren wir 14 Schüler und Schülerinnen, die sich entschlossen hatten, diese Gelegenheit zu nutzen, und so trafen wir uns nach und nach in der Lampadius-Klause, wo schon Herr Dr. Weber und unser Betreuer Basti auf uns warteten. Gemeinsam mit diesem stärkten wir uns also und machten uns nach der Mittagspause auf, um uns offiziell durch den Dekan an der Uni begrüßen zu lassen und von Herrn Krieg etwas über Kreispackungen zu lernen. Nach einer historischen Stadtführung bekamen wir alle langsam wieder Hunger, und so aßen wir im Barbarakeller zu Abend, und glücklicherweise hatte Basti organisiert, dass ein paar der Mathe-/Informatik- Studenten sich ebenfalls dort einfanden, so dass wir in gemütlichem Beisammensein etwas über Uni, Studium und das sonstige Leben erfahren konnten. Am Ende des Abends fielen wir alle in unsere Betten im PI-Haus um uns zu erholen.

Auch die nächsten Tage waren voller interessanter Vorträge und Informationen um das Studium und die Uni herum. So lernten wir etwas über Mathematica, die CAVE, humanoide Roboter, Bergwerksroboter, Optimierungsprobleme, das Paradoxon von Banach und Tarski und über kleine mathematische Tricks „aus dem Alltag“. Doch auch Kultur kam nicht zu kurz, denn wir besichtigten das Besucherbergwerk und den Dom und stöberten durch die Bibliothek der Universität.

Am Freitag endete die schöne und lehrreiche Woche mit einer abschließenden Diskussions- und Feedbackrunde, nach welcher wir uns trennten und jeder sich langsam auf den eigenen Heimweg machte.

Für mich in jedem Falle eine tolle Woche und ein Grund mehr, Mathematik und in Freiberg zu studieren.

Till Enno Janssen